Informationen für eigene Internetaktivitäten.  
Ein HTML-Kurs
Lernen Sie die Grundlagen der Seitenerstellung kennen. Schritt für Schritt zur eigenen Homepage.
 
  • Überblick
  • Grundgerüst
  • Farbe
  • Textauszeichnungen
  • Textgestaltung
  • Aufzählungen
  • Verknüpfungen
  • Bilder
  • GIF-Animationen
  • Tabellen
  • Werkzeuge
  • Internetnamen
  • Weitere Quellen
     
  • Internetname
    Reservieren Sie Ihren eigenen Internetnamen. Meiner jüngsten Tochter gehört zum Beispiel der Name lea-becker.de.
    Der eigene Internetname kann ein schönes Geschenk von bleibendem Wert für die Kinder und Enkelkinder sein.

     
    Referenzen
    Besuchen Sie Seiten unserer Internetkunden.

     
    Auszeichnungen
    Klappern gehört zum Handwerk.

     
    Impressum
    Hier finden Sie unsere Kontaktdaten sowie etwas zum Lesen für die Juristen.

     
    Weitere Sites
  • helpmaster.com
  • cbtmaster.org
  • paintmaster.de
  • appletmaster.de
  • hypermaster.de
     
  •  
    HTML - Schritt für Schritt
     
    Für die Erstellung eines eigenen Internetauftritts benötigen Sie mindestens:
    • Einen Editor (Notepad)
    • Ein Grafikprogramm (MS-Paint)
    • Speicherplatz im Internet

     
    HTML-Editoren und HTML-Generatoren
     
    In meinem Unternehmen wird HTML mit Editoren geschrieben. Es hat sich herausgestellt, dass bei Einsatz eines guten Editors die Entwicklungsgeschwindigkeit drastisch gesteigert werden kann. Bedauerlicherweise ist Notepad kein guter HTML-Editor.
     
    Das von uns eingesetzte Werkzeug heißt Homesite. Mit Homesite werden bei uns die meisten Seiten geschrieben. Ergänzend setzen wir Dreamweaver ein. Dreamweaver ist ein Generator, der perfekt auf die Zusammenarbeit mit Homesite eingerichtet ist.
     
    Homesite und Dreamweaver erhalten Sie hier: Diese Profiwerkzeuge sind nicht ganz billig. Eine kostenlose Alternative zu Homesite ist der HTML Editor Phase5² von Ulli Meybohm. Phase5² erhalten Sie hier:
     
    Grafikprogramme
     
    Windows bringt ein Grafikprogramm mit. Damit lassen sich bereits einfache Bilder erstellen oder verändern. Für halbwegs professionelles Arbeiten reichen diese Bordmittel jedoch nicht.
     
    Das universellste Grafikprogramm dürfte Paint Shop Pro sein. Dieses Programm ist im Vergleich zu den echten Profiprogrammen ausgesprochen preiswert und bietet eine fast vergleichbare Funktionsvielfalt. Sie erhalten das Programm hier: Profis nutzen meist Adobes Photoshop. Das Programm ist etwa 10 mal teurer als der Paint Shop. Für Animationen kann der kostenlose Animator von Microsoft genutzt werden. Da dieser von Microsoft nicht mehr angeboten wird, stelle ich ihn hier zum Download bereit: Wenn Sie sich Paint Shop Pro zulegen, können Sie den MS GIF Animator getrost vergessen. Zum Lieferumfang von Paint Shop Pro gehört der Animation Shop, der dem (kostenlosen) Microsoft Programm deutlich überlegen ist.
     
    Gute und preiswerte Programme im Zusammenhang mit der grafischen Gestaltung Ihrer Internetseite finden Sie auch bei folgenden Anbietern: Sehr beliebt ist Ulead Photoimpact. Kaufen Sie es nicht voreilig. Denn vielleicht erhalten Sie das Programm vom Internetprovider geschenkt.
     
     
    Speicherplatz im Internet
     
    Wenn Sie Internetseiten dem Publikum zugänglich machen möchten, dann benötigen Sie Speicherplatz auf einem an das Internet angeschlossenen Rechner. Theoretisch könnten Sie den eigenen PC mit dem Internet verknüpfen, in der Praxis mietet man sich Speicherplatz bei einem Internetprovider.
     
    Es gibt Internetprovider, die Ihnen kostenlos Speicherplatz zur Verfügung stellen. Als Gegenleistung müssen Sie dulden, dass diese Provider Werbung in Ihre Seiten einbinden, auf deren Inhalt Sie keinen Einfluss haben. Einer der größten Anbieter ist: Es ist sogar möglich, dass Sie bereits über Speicherplatz im Internet verfügen ohne es selbst zu wissen. Falls Sie über T-Online mit dem Internet verbunden sind, sind in Ihrem Tarif 10 MB Speicherplatz enthalten. Ohne Zwangswerbung! Bei den bisher genannten Anbietern erhalten Sie ohne Zusatzkosten keinen eigenen Internetnamen. Bei T-Online ist Ihre Internetseite daher über eine Adresse erreichbar, die etwa so aussieht:
    • http://home.t-online.de/home/04029-1234567-0001/cd2.htm
    Die dazugehörige E-Mail Adresse könnte dann etwa so aussehen:
    • 04029-1234567-0001@t-online.de
    Jetzt fehlt eigentlich nur noch ein Provider, der das Ganze in Verbindung mit einem ordentlichem Internetnamen zur Verfügung stellt.

     
     
    htmlmaster.de © 2002 helpmaster.de GmbH, Usastraße 46, 61267 Neu-Anspach, Tel. 06081-94080